Eins vorweg, seit dem Latzhosen Sew Along sehe ich nur noch Latzhosen. Der allerneuste Trend oder selektives Wahrnehmen? Aber wahrscheinlich hatte Sybille mal wieder das richtige Gespür für ihren Latzhosen Sew Along.

Geplant hatte ich zwei Hosen, die Turia von Pauline Alice und die Latzhose, die auch Sybille genäht hat aus dem Buch „S’habiller comme au cinéma“. Beide hatte ich zugeschnitten, aber leider nur eine, die Turia, zum geplanten Termin fertig nähen können. Ein sehr ungewohntes Tragegefühl kann ich nur sagen, aber ich habe mich gewagt  mit meiner gerade fertig gewordenen Hose in eine Kneipe um die Ecke zum Fußball gucken zu gehen. Und … keine merkwürdige Blicke von anderen. Was Kleidung anbelangt bin ich ja ziemlich abgebrüht und ich hatte schon viele schräge Klamotten an. Aber eine Latzhose ist nochmal eine andere Kategorie für mich. Damit war ich noch nie unterwegs und deshalb eine Premiere. Und ich habe mich gut gefühlt .

Nun zum Schnitt. Er fällt ziemlich groß aus . Alle Nähte habe ich um 1 bis 2 cm verkleinert, und sie sitzt nicht eng. Ein bisschen enger könnte sie sein und die nächste würde ich eine Nummer kleiner nähen. Aber das ist vielleicht auch Geschmackssache. Unten habe ich das Bein ausgestellt und mich an der Birkin Jeans orientiert, also  70 er. Sie ist ganz leicht zu nähen und ich mag die Details wie die Taschen ganz gerne. Beim Bilder gucken, finde ich lediglich die Taschen auf dem Hintern etwas zu weit oben platziert. Liegt das an dem Schnitt, der eher Taillenhosen entspricht und nicht Hüfthosen? Die würde ich beim nächsten Mal etwas weiter nach unten setzen.

Und nun meine Bilder direkt nach dem Spiel von heute Abend:

 

IMG_2066

 

IMG_2071

 

IMG_2070

 

IMG_2064

 

IMG_2091

 

IMG_2084

 

IMG_2075

 

Jetzt bin ich sehr gespannt wie die anderen Latzhosenversionen sind und lass mich weiter inspirieren.