Drei Wochen nach dem MeMadeMittwochs-Motto Jeans ist meine erste Jeans fertig. Ich bin sehr begeistert. Schon lange – seit ich mit Sy Bille in Paris meinen ersten Jeansstoff kaufte – träume ich von einer selbst genähten Jeans. Das ist inzwischen schon so lange her, dass der Trend in unserer Nähszene fast schon wiedervorbei ist. Ich möchte auch unbedingt einen BH nähen, habe schon lange alle Zutaten zusammen, aber auch bei diesem Projekt werde ich erst auf den Zug aufspringen, wenn der Trend vorbei ist, aber das nur nebenbei.

Meine Jeans ist – finde ich – ziemlich gut geworden, vielleicht ein bisschen weit, das werde ich beim nächsten Mal ändern. Ich hatte kein gängiges Schnittmuster, sondern hatte mir einen Craftsy Kurs (Jean-ius) gebucht, bei dem man zunächst Schritt für Schritt den Schnitt selbst aus seiner Lieblings-Jeans erstellt. Zusammen mit dem Kursleiter Kenneth näht man anschließend die Jeans. Da wird man schön an die Hand genommen, bekommt viele Tipps und verliert völlig die Angst vor Topstiching oder Nähen von vielen Lagen Jeans.

Mal von der Schnitterstellung abgesehen habe ich für die Hose ungefähr 12 Stunden gebraucht. Einen ganzen Sonntag von morgens bis abends ohne viel Pause. Das ist für mich sehr lange. Man guckt immer erst die nächsten Schritte, bevor man selbst loslegt und bei schwierigen Stellen guckt man sich die letzten 30 Sekunden mehrfach an. Das wird hoffentlich beim nächsten Mal nicht mehr so lange dauern. Ich kann diesen Kurs uneingeschränkt empfehlen. Aber nun zu meinen Bildern, damit ihr beurteilen könnt, ob ich recht habe:

_DSC8766

 

_DSC8744

 

_DSC8739

 

_DSC8730

 

_DSC8621

 

Und hier gehts zum MMM und vielen selbst genähten tollen Kleidern. Monika zeigt heute ihr Kölner Nähbloggertreffen-Kleid, in das ich mich fast augenblicklich verliebt habe, als ich es sah.