AnNäherung die zweite! Am vorletzten Wochenende war es wieder soweit, wir haben uns zum Nähen in Bielefeld in der Jugendherberge getroffen. Es wurde schon so viel und so schön über unser Treffen berichtet, dass ich nichts mehr ergänzen kann. Wie Mema es ausdrückte, die zauberhafte Atmosphäre entstand durch die Unterschiedlichkeit aller Frauen, die daran teilnahmen. MamaMachtSachen sammelt alle Berichte dazu.

Ich war so in meinem Näh-, Fachsimpel- und Austauschrausch, dass ich gerade Mal 4 Bilder geschossen habe. Dieses Jahr neu, sind die Steckbriefe mit den Projekten der bloggenden und nicht bloggenden Frauen und jeder ist ganz liebevoll mit Stoffproben und Schnittkopien gestaltet.

 

DSC_7241

 

Als Projekt hatte ich mir einen 40er Schnitt von Practical Patterns ausgesucht, den ich schon genäht hatte. Es sollte also nichts schief gehen. Aber wie das so ist mit schon Mal genähten und für gut befundenen Schnitten, eine andere Stoffwahl und die Passform ist nicht mehr die gleiche. Am Freitag erledigte ich die Vorarbeiten wie Paspel erstellen, Belege mit der Bügelpresse (welch ein Luxus) bekleben und weitere Kleinigkeiten. Ich fand mich gut in der Zeit. Allerdings hat sich samstags das Ausschnitt-paspelieren als absoluter Zeitfresser herausgestellt. Der Tag ging komplett auf den Ausschnitt drauf und erst Samstag Abend war das Kleid erstmalig grob zusammengesetzt.

An dieser Stelle möchte ich nochmal ganz besonders meinen Inselnachbarinnen danken. Frau siebenhundertsachen borgte mir ihren Paspelfuß. Das war ein Vergnügen damit zu arbeiten. Bis jetzt hatte ich immer das normale Reißverschluss-Füßchen dazu genutzt. Und am Ende schenkte mir Chrissy noch ihren Paspelfuß, der bei ihr nicht mehr passte. Das nenne ich wahre Nähnerdfreundschaft.

DSC_3324

 

Bei der ersten Anprobe trat dann mein übliches Problem hervor: zuviel Rücken! Der Ausschnitt klaffte nach vorne auf. Mema und Rita schlugen vor die Schultern um 1 bis 2 cm zu verkürzen. Erstmal kategorische Ablehnung meinerseits! Die Paspel war endlich im Ausschnitt und daran wollte ich keineswegs nochmal dran. Letztendlich habe ich mich überreden lassen und die Operation am offenen Herzen durchgeführt und die Schultern verkürzt. Und nun bin ich super zufrieden. Danke ihr beiden, dass ihr mich überredet habt.

 

DSC_7263

 

Die Ärmelenden sind gerafft und anschließend mit schwarzem Samtband versehen, deshalb stippen sie so ab. Ebenso das Rockteil, das dadurch einen besonderen Schwung bekommt.

 

DSC_7266

 

 

DSC_7265

 

Und hier einige Tragebilder vom Sonntag, leider nicht scharf. Aber ich bin wirklich sehr, sehr glücklich damit und zwei Freundinnen von mir wollen unbedingt Original das gleiche Kleid. Mal sehen, NFA ist ja nicht so mein Ding! Den Stoff hätte ich…

 

DSC_7245

 

DSC_7246

 

DSC_7258

 

DSC_7256

 

 

DSC_7250

 

Auf den Stoff von Fashion for Designers gab es beim Köln-Bielefeld-Treffen einen unglaublichen Run! Aber er ist auch wirklich wunderschön. Ist super in der Verarbeitung und erscheint von weitem in einer gänzlich anderen Farbe.

Heute beim MMM seht ihr Frau Crafteln, in einem wunderschönen tollen Karo-Kleid! Für mich ist es ein Traumkleid – schwingener Rock, Karo in wunderbarem Verlauf. Gerade gelesen, dass auch sie eine schwierige Operation am offenen Herzen durchgeführt hat. Was Nähnerds alles machen! Hier könnt ihr das Kleid selbst bewundern und dazu noch weitere Hunderte in selbstgemachte Kleidung.