Endlich mal wieder beim MMM dabei. Es ist noch nicht mal so, dass ich nichts produziere, aber zur Zeit nähe ich viel für Andere. Neffen, Nichten, Schwester…

Heute zeige ich mein letztes, wirklich allerletztes Winteroutfit. Der Stoff ist ziemlich dick -also ein handfestes Winterkostüm- und ich habe ihn zusammen mit Tina in Remscheid auf dem Stoffmarkt gekauft. Ich konnte nicht dran vorbei. Ein Orange-wollweißer Tweed. Das Kostüm ist ziemlich warm und heute ist wahrscheinlich eine der letzten Gelegenheiten es anzuziehen. Ich habe es als eine Art Winter-Vertreib- Ritual am Wochenende jetzt endlich fertig genäht.

Der Schnitt ist aus einem neu erworbenen (in Paris) französischen Buch S’habille comme au cinéma und mir haben viele Schnitte darin einfach gut gefallen. Inhalt in einfachen Worten: Eine Sammlung aus Filmoutfit-Schnitten. Ich brauche zum eigentlichen Nähen praktisch keine Anleitung mehr. Aber das hier würde ich gerne lesen, einfach um einzuschätzen, ob außer witziger Schnitte noch mehr dahinter steckt. Zur Zeit fehlt mir noch das Französisch-Nähvokabular. In Englisch haben wir Nähnerds uns das ja schon angeeignet – jede weiß was hems, top-stiching, seam-allowance und neckline ist aber auf Französisch? Keine Ahnung. Der Kostümschnitt von heute ist aus dem Film La Baie des anges (1963 Jacques Demy mit Jeanne Moreau). Wenn es interessiert, stelle ich das Buch mal vor. Dieser Schnitt hat schon Mal ganz gut gepaßt.

 

nix 006

 

nix 008

nix 007

 

 

nix 004

 

nix 005

 

nix 003

Und nun zu den anderen MMM-Frauen, allen voran Wiebke von Kreuzberger Nähten in – ich staune wirklich – einer Hose. Und die sieht richtig klasse aus…