Ich freue mich, dass es endlich losgeht!

In den ersten Jahren meines Berufslebens mußte ich immer Kostüme tragen. Augerechnet ich, die immer nur in coolen, lässigen ausgeflippten Sachen unterwegs sein wollte bzw. mußte. Gewöhnen konnte ich mich daran nie. Ich habe mich immer als verkleidet empfunden. In meinem Kopf sind gekaufte Kostüme langweilig, zu businessmäßig, konservativ, unauffällig, grau in grau, um in der Masse mit dieser Business-Uniform untergehen zu können. Ich habs gehaßt.

Heute arbeite ich mit in einer Branche, die alles ander als bekannt ist für seine Kreativität in Sachen Mode. Wahrscheinlich kommen jetzt mehere Ding zusammen: Ich muss nicht und ich kann selbst gestalten. Auf einmal habe ich Lust auf Kostüme und ausgefallene Stoffe und schicke Schnitte zu kombinieren und auch wenn ich auf der Arbeit eher aufalle: Ich ziehe meine Kostüme gerne an und fühle mich erstaunlich wohl.

Deshalb habe ich mich für einen auffälligen Schnitt und Stoff entschieden:

Klassisches Kostüm von 58.

DSC_3105

aus blaustichiger roter Schurwolle. Ob es wirklich das Kleid wird, oder einen Rock mit Bluse, muss ich noch entscheiden. Doch zunächst steht die Kostüm-Jacke an. Alle KSA-Teilnehmerinnen treffen sich heute im MMM-Blog. Und es wird mit Sicherheit ein umwerfendes erstes Treffen.

DSC_3102